Infos über ATEX

Was ist ATEX (Ex)?
Atex ist eine Abkürzung und steht für ,,ATmosphere EXplosible“. Zugleich ist ATEX die Kurzbezeichnung für die europäische Richtlinie 94/9/EG für das Inverkehrbringen explosionsgeschützter elektrischer und mechanischer Geräte.

Welche Geräte sind in welcher Umgebung einzusetzen?
Die Richtlinie 94/9/EG legt Gerätegruppen und Gerätekategorien fest. Es gibt zwei Gerätegruppen:
Gruppe I: Alle Geräte im Untertagebetrieb.
Gruppe II: Alle übrigen Bereiche.
Die Gruppen werden je nach Häufigkeit des Auftretens einer explosionsfähigen Atmosphäre, zusätzlich in Gerätekategorien unterteilt.

ATEX-Produktrichtline 94/9/EG
Hauptzweck der Richtlinie ist der Schutz von Personen, die in explosionsgefährdeter Bereichen arbeiten oder die von Explosionen betroffen sein könnten. Die Richtlinie enthält Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen, die vom Hersteller zu beachten sind und durch entsprechende Konformitätsbewertungsverfahren nachzuweisen sind. Seit dem 30. Juni 2003 dürfen nur solche Geräte, Komponenten und Schutzsysteme für die Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen in Verkehr gebracht werden, die der ATEXProduktrichtlinie 94/9/EG entsprechen.

Temperaturklassen im ATEX-Bereich
Um die Projektierung einer Anlage zu erleichtern, sind für die zulässigen Oberflächentemperaturen 6 Temperaturklassen (T1 bis T6) festgelegt worden. Diesen Temperaturklassen können aufgrund der entsprechenden Zündtemperaturen bestimmte brennbare Gase und Dämpfe zugeordnet werden.

Einteilung der explosionsgefährdeten ATEX-Zonen (Gase / Stäube)

Gase:    Zonen 0-2
Stäube:    Zonen 20-22
Zone 0/20    Bereiche, in denen eine explosionsfähige
Atmosphäre über einen langen Zeitraum vorhanden ist.
Zone 1/21:    Bereiche, in denen eine explosionsfähige
Atmosphäre gelegentlich auftritt.
Zone 2/22:    Bereiche, in denen nur kurzfristig damit zu
rechnen ist, dass explosionsfähige Atmosphäre
auftritt.

Prüfung von Geräten
Hersteller oder Betreiber müssen ihre Geräte nach der Richtlinie 94/9/EG auf eine CE-Kennzeichnungspflicht überprüfen.

Geprüft werden:

  1. Elektrische Geräte
  2. Nicht-elektrische Geräte
  3. Nicht-elektrische Komponenten.

Zündschutzart und Temperaturen
Zündschutzart: - druckfeste Kapselung(d) – erhöhte Sicherheit(e) – Ölkapselung(o) – Überdruckkapselung(p) – Sandkapselung(q) – Vergusskapselung(m) – nicht funkend(n) – Eigensicherheit(i)

Temperaturklasse: Zündtemperatur:
T1 450°C
T2
300°C
T3
200°C
T4
135°C
T5
100°C
T6
85°C

Kennzeichnung:
Jedes Gerät muss mit einem Typenschild und folgenden Angaben versehen werden:

Ex EG Baumusterprüfbescheinigung
II II C Gerätegruppe
1 Kategorieanforderungen
G Explosionsfähige Atmosphäre
EEx nach europäischen Normen gebaut
ia Zündschutzart
T6 Temperaturkasse

© Copyright 2007-2020 BETE Deutschland - Düsen, Düsentechnik und Sprühsysteme - Webdesign & Realisierung: Selisky-Design